Sweet Home

Trauermücken bekämpfen: Chemie, Bio oder Hausmittel?

Trauermücken bekämpfen Chemie

Trauermücken bekämpfen
Chemie, Bio oder Hausmittel?

Trauermücken: Ungefährlich für den Menschen. Stechen tun sie nicht, sind aber ganz schön lästig und stören. Denn niemand möchte einen Schwarm kleiner, schwarzer Fliegen rund um seine Zimmerpflanzen schwirren sehen.

SOS – Trauermücken-Alarm

Sie krabbeln auf der Pflanze und bei Bewegung fliegen sie herum. Pflanzenreste sind ihr Fressen, deshalb machen sie dem Gewächs nichts aus.

Die Larven der Insekten sind oft schon in der Erde beim Kauf der Zimmerpflanze, besonders wenn diese günstig war. 

Und genau diese Larven können der Pflanze eventuell schaden

Das betrifft aber hauptsächlich geschwächte Pflanzen und Jungpflanzen. Die Larven knabbern dann die schwachen Wurzeln an. Größeren Pflanzen machen die Larven nicht so viel aus, da sie robuster sind. 

Werden die Wurzeln einer Pflanze angefressen, bedeutet das: Es wird schwerer Wasser und Nährstoffe aufzunehmen. 

Deshalb sollte man sich so schnell wie möglich darum Bemühen die kleinen Plagegeister wieder los zu werden. Die Frage ist allerdings wie?

Trauermücken bekämpfen
Chemie, Bio oder Hausmittel?

1.) Trauermücken bekämpfen Chemie

Wer schon viele Hausmittel ausprobiert hat, aber die kleinen Fliegen sind immer noch da, dem bleiben noch chemische Alternativen. Deren Wirkung ist in der Regel sehr zuverlässig.

Ein sehr erfolgsversprechendes Mittel mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis ist das Produkt Schädlingsfrei von Neudorff.

Trauermücken bekämpfen
Chemie, Bio oder Hausmittel?

2.) Trauermücken bekämpfen auf Bio Basis

  • Zugegeben die Vorstellung ist eklig, aber sie wirken: Nematoden. Die winzigen Fadenwürmer fressen die Larven. Auch bei einem stärkeren Befall wirken sie sehr effektiv. 
  • Ein anderes sehr wirkungsvolles, biologisches und auch vergleichsweise günstiges Insektizid auf Basis von Bakterienkulturen ist Biomükk.
  • Auch sehr empfehlenswert: Naturen Bio Schädlingsfrei Neem. Dieses Mittel wirkt auf Basis von Neembaumextrakten, aus den Samen des tropischen Neem-Baumes.
  • Auch Raubmilben, die natürlichen Fressfeinde der Larven, werden gerne zur Bekämpfung in der Erde der Pflanze eingesetzt. 

Trauermücken bekämpfen
Chemie, Bio oder Hausmittel?

3.) Trauermücken bekämpfen Hausmittel und andere

  • Streichhölzer kopfüber in die Erde stecken. Ist nur bei geringem Befall wirkungsvoll.
  • Eine fleischfressende Pflanze neben die befallenen Pflanzen platzieren. Kann auch generell nicht schaden. Das Ungeziefer bleibt an den klebrigen Blätter hängen und wird anschliessend von der Pflanze gefuttert. 
  • Gelbtafeln: Die Fliegen fühlen sich von der Farbe angezogen und bleiben daran kleben. Hier wird allerdings nicht die Ursache des Problems behoben. Aber als Ergänzung zu einer anderen Methode sind die Tafeln durchaus empfehlenswert. 
  • Umtopfen: Darauf achten, dass die ganze Erde vollständig entfernt wird und den Wurzeln eine Dusche gönnen. Auch den Topf mit heißem Wasser reinigen. Denn wenn Eier übrig bleiben, kann das Spiel von vorne losgehen. 
  • Quarzsand auf die Oberfläche geben. Das verhindert, dass die Tiere ihre Eier in die Erde ablegen können.
  • Einen Nylonstrumpf von unten um die Pflanzen binden, damit das Erdreich vor den Fliegen geschützt ist und die Eiablage erschwert wird.
  • Trocken halten und von unten giessen, in den Untersetzer. Denn eine feuchte Umgebung ist für die Insekten ein ideales Klima. Die meisten Zimmerpflanzen werden sowieso übergossen. 

Trauermücken bekämpfen
Chemie, Bio oder Hausmittel?

Aus Umweltgründen sollte man natürlich erst mal auf Hausmittel oder die Bio Abteilung setzen. Haumittel können helfen, tun sie leider nicht immer, besonders bei stärkerem Befall.

Es freut uns, wenn wir mit diesem Artikel helfen konnten und eine passende Lösung gefunden wurde. Viel Erfolg bei der Bekämpfung 🙂

 

Linktipps: